Mosaikfliesen verlegen

Dieser Ratgeber zum Thema Mosaikfliesen verlegen ist Teil unserer Serie über die Fliesenlegung. Hier geht es zur Übersicht aller Beiträge.

Divero 11 Fliesenmatten Naturstein Mosaikfliesen aus Marmor für Wand und Boden Creme-rosa á 29 x 29 cm Divero 11 Fliesenmatten Naturstein Mosaikfliesen aus Marmor für Wand und Boden Creme-rosa á 29 x 29 cm Divero 11 Fliesenmatten Naturstein Mosaikfliesen aus Marmor für Wand und Boden Creme-rosa á 29 x 29 cm Divero 11 Fliesenmatten Naturstein Mosaikfliesen aus Marmor für Wand und Boden Creme-rosa á 29 x 29 cm

Fliesenmosaik bietet wunderbare Designs und kreative Gestaltungsmöglichkeiten für Bad, Dusche und den Pool im Außenbereich. Dank vielfältiger Varianten, wie dem individuellen Bruchmosaik, edlem Glasmosaik oder schönem Naturstein bietet sich Heimwerkern eine große Auswahl an Materialien.

Kurze Anleitung: Wie Sie Mosaikfliesen verlegen

Mosaikfliesen verlegen Sie auf einem sauberen Untergrund. Der angerührte Fliesenkleber wird mit Zahnung aufgetragen und die Fliese in den Mörtel gedrückt. Nach der Trocknung des Klebers erfolgt die Verfugung. Unserer folgenden Anleitung können Sie eine prägnante Übersicht der einzelnen Arbeitsschritte entnehmen.

  1. Untergrund vorbereiten, glätten und grundieren.
  2. Fliesenspiegel definieren und die Aufteilung der Farbtöne und Muster festlegen.
  3. Fliesenkleber anrühren, auftragen und Zahnung ins Klebebett einbringen
  4. Die Matte mit Mosaikfliesen im Klebebett verlegen, dabei andrücken, Muster ausrichten und ggf überstehende Klebereste entfernen.
  5. Ausparungen für Hindernisse auf der Fliesenmatte anzeichnen und Glasmosaik schneiden.
  6. Fliesenkleber aushärten, Verfugung herstellen und Anschlussfugen mit Silikon abdichten.

Welches Arbeitsgerät benötigt man, um Mosaikfliesen zu verlegen? Für die obigen Schritte empfehlen wir folgendes Werkzeug:

  • Schleifgerät, Spachtelmasse und Glättekelle zum Ausgleich der Unebenheiten.
  • Haftgrund bei der Fliesenlegung auf Zement oder Gipskarton.
  • Feuchtigkeitssperre beim Einsatz in Nassräumen.
  • Wasserwaage zur Ausrichtung des Fliesenspiegels
  • Kreppband und Stift zum Anzeichen.
  • Cuttermesser / Teppichmesser zum Schneiden der Mosaikfliesenmatte.
  • Fliesenkleber /-mörtel
  • Putzkelle, sowie Rakel, Brett oder ein Abziehblatt zum Andrücken der Fliesen.
  • Fugenkratzer oder Messer zum Abziehen von überquellenden Kleberesten.
  • Farblich abgestimmtes Fugensilikon für die Mosaikfliesen.

Untergrund vorbereiten

Schleifen Sie den Untergrund zunächst sauber ab. Alle lockeren Teile müssen entfernt und Unebenheiten ausgeglichen werden. Am besten verspachteln Sie den Boden mit der Glättekelle.

Auf saugfähigen Untergründen empfiehlt sich zusätzlich Haftgrund. So hält der Fliesenkleber besser auf Materialien wie Gipskarton oder Zement. Wenn Sie die Mosaikfliesen in Bad, Dusche oder dem Pool verlegen, dann sollten Sie als Grundierung eine wasserfeste Sperrschicht auftragen.

Wichtig: Bleiben Sie immer im Verbundsystem eines Herstellers damit die Gewährleistung und der Hafteffekt bestehen bleibt.

So zeichnen Sie vor dem Verlegen der Mosaikfliesen den Fliesenspiegel an

Abhängig von der Höhe bis zu der Sie die Mosaikfliesen verlegen möchten, können Sie mit Wasserwaage oder Lot arbeiten. Bei der Fliesenlegung bis unter die Decke wird in der Raummitte das Lot angelegt. Sie können dazu beispielsweise eine Schnur an einen Nagel binden und unten ein kleines Gewicht festknoten. Die Schnur fällt, Schwerkraft sei Dank, im Lot nach unten und kann als Markierung oder Hilfe zum Anzeichnen verwendet werden.

Mosaik verlegen Fliesenspiegel anzeichnen
Mosaik verlegen: Den Fliesenspiegel können Sie waagrecht mit einer Wasserwaage anzeichnen oder in senkrechter Richtung mit einem Lot (Gewicht an Schnur mit Nagel befestigt) einmessen.

Wird der Fliesenspiegel an der Wand nur bis zu einer gewissen Höhe verlegt, dann arbeiten Sie mit einer Wasserwaage und zeichnen mit einem Bleistift an. Generell sind auch Kreuzlinienlaser hervorragende Helfer für das Verlegen von Mosaikfliesen. Mit diesen praktischen Werkzeugen können Sie unter großer Zeitersparnis und besonders akkurat Fluchten und Linien einmessen.

Tipp der Redaktion: Folgende Kreuzlinienlaser sind besonders empfehlenswert und zählen auch bei Amazon zu den aktuellen Bestsellern.

Kleber anrühren und Mosaikfliesen verlegen

Kaufen Sie bei Glasfliesen unbedingt weißen Kleber, damit dieser nicht durch die kleinen Fenster durchscheint. Bei allen anderen Fliesenarten bzw. -materialien ist die Farbe zweitrangig. Rühren Sie den Fliesenkleber gemäß der Herstellerhinweise an. Bei schnelltrocknenden Mitteln, dosieren Sie die Menge so, dass Sie Ihrem Verarbeitungstempo angepasst ist. Rühren Sie im Zweifelsfall lieber mehrmals neu an, als teuren Kleber wegzuwerfen oder die Haftkraft zu beeinträchtigen.

Bevor Sie die Mosaikfliesen verlegen können, müssen Sie den Fliesenkleber in kleinen Mengen mit der Putzkelle auf den Untergrund auftragen. Die Schichtdicke für ein Dünnbett beträgt dabei etwa 5mm. Gegebenenfalls sind je nach Fliesenart und Herstellerhinweisen aber auch andere Aufbauhöhen zu beachten. Mit dem Zahnspachtel (Zahnung 3 bis 6) ziehen Sie vor dem Verlegen der Mosaikfliesen senkrechte und waagrechte Linien in die Klebemasse.

Mosaikfliesen verlegen
Mosaikfliesen verlegen: Mit einer Zahnspachtel (rot) und Zahnung 3 bis 6 können Sie senkrechte und waagrechte Linien (dunkelgrau) ins Dünnbett (hellgrau) ziehen.

Anschließend drücken Sie die die Klebematten ins Dünnbett. Damit Sie die Mosaikfliesen gleichmäßig verlegen, werden diese mit einer Latte über die ganze Fläche angedrückt und mit gleicher Tiefe im Kleber eingebracht. Achten Sie dabei darauf, dass die Matten nicht verrutschen. Innerhalb der Trockenzeit des Fliesenklebers können Sie Plättchen noch verschieben und die Ausrichtung mit Lot und Wasserwaage prüfen. Überquellende Klebereste können mit einer Messerspitze, Spachtel oder Fugenkratzer direkt abgezogen werden.

In den Randbereichen des Untergrundes können Hindernisse auftreten. Diese messen Sie aus und schneiden passende Aussparungen mit einem Cuttermesser aus dem Gitter. Wenn Sie beim Mosaikfliesen verlegen merken, dass Sie Glasfliesen schneiden müssen, dann empfehlen wir dazu unseren separaten Beitrag mit Tipps für den Zuschnitt.

Verfugung nach der Fliesenlegung

Nachdem Sie die Mosaikfliesen erfolgreich verlegen konnten, lassen Sie den Fliesenkleber aushärten. Anschließend erfolgt die Verfugung mit einem weichen (Naturstein-) Mörtel. Mittels Fugengummi erfolgt der Auftrag diagonal zur Fliesenausrichtung. Nachdem der Kleber leicht angetrocknet ist, ziehen Sie größere Materialreste mit dem Reibebrett an. Mit einem feuchten Schwamm und Wasser reinigen Sie die Fliesen. Zu guter Letzt werden die Anschlussfugen mit Silikon verfugt oder per Fliesendicht besonders vor Feuchtigkeit geschützt. Gerade in der Dusche oder dem Bad ist dies sinnvoll.

Tipp: Wählen Sie einen Natursteinmörtel der farblich zu den Fliesen passt. Bei kleinem Mosaik ist der Fugenanteil proportional besonders hoch und hat erheblichen Einfluss auf die Optik des Belags.