Sockelfliesen verlegen

Dieser Ratgeber zum Thema Sockelfliesen verlegen ist Teil unserer Serie über die Fliesenlegung. Hier geht es zur Übersicht aller Beiträge.

'Shanon White' Bodenfliesen Feinsteinzeug mit Metalloptik (Sockel) Brave Coke Sockelfliese mit Rundkante 7x60 cm, Feinsteinzeug Steinoptik (Sockel) 'Geo Black satiniert' Sockel 7x60 cm, Feinsteinzeug Fliese Schieferoptik (Sockel) 'Vintage Bianco' Sockel 7x60,8 cm, Feinsteinzeug mit Holzoptik und dezenter Struktur (Sockel)

Was muss man beim Verlegen von Sockelfliesen beachten?

Die Fliesenlegung am Sockel ist der letzte Schritt bei der Renovierung des Fußbodens. Insbesondere in Nassräumen birgt der Fliesensockel die Gefahr von Schimmelbildung, wenn man unsauber arbeitet und Feuchtigkeit eindringt. In Mietobjekten kann dies schnell zu teuren Rechtsstreitigkeiten führen, wenn Sie die Sockelfliesen nicht ordnungsgemäß verlegen und der Pilz die Bausubstanz angreift.

Der Sockel besteht dabei aus keramischem oder noch härterem Material, wie Feinsteinzeug und schützt die Bausubstanz beispielsweise vor Schäden durch Tritte, Schläge oder Stöße mit dem Staubsauger.

Die Sockelleisten können Sie dabei in unterschiedlichsten Formen, Farben und Kantenschnitten kaufen. Damit das Gesamtbild stimmig ist können Sie den Fliesensockelleisten auch aus Fliesenresten schneiden. Dies erfordert zwar Geschick und richtiges Werkzeug, bietet aber ein identisches Verlegemuster.

Alternativ können Sie Kosten für den Fliesenleger in Kauf nehmen und diesen mit dem Zuschnitt beauftragen. Die schönsten, aber auch teuersten, Ergebnisse erzielen Sie durch werkseitigen Zuschnitt beim Hersteller oder in einer spezialisierten Manufaktur.

Anleitung Sockelfliesen verlegen

Die Sockelfliesen verlegen Sie am äußersten Rand des Fliesenspiegels, dem unteren Ende der Wand mit Kontakt zum Fußboden hin. Die Arbeitsschritte sind nicht schwer umzusetzen und auch für Heimwerker geeignet. Zum Verlegen der Sockelfliesen können Sie folgende Anleitung nutzen:

  1. Zunächst müssen Sie den Untergrund vorbereiten und abschleifen. Entfernen Sie dazu alte Tapetenreste vollständig und spachteln Sie gegebenenfalls vorhandene Löcher zu. Saugende Untergründe, wie Zement oder Gips, sollten Sie unbedingt grundieren und so die Haftfähigkeit verbessern.
  2. Verlegen Sie die Sockelleisten in Nassräumen, wie Küche, Bad oder direkt neben der Dusche, dann müssen Sie unbedingt eine Sperrschicht gegen Feuchtigkeit einbringen. Mit einer 2K-Flüssigabdichtung oder ähnlichen Produkten schaffen Sie eine ideale Schutzschicht für die dahinterliegende Bausubstanz.
  3. Der Fliesenkleber zum Verlegen der Sockelfliesen kann als Fertigkleber aus der Tube gekauft werden. Alternativ rühren Sie Flexkleber an. Achten Sie dabei auf die angegebene Trockenzeit und mischen Sie immer nur so viel Kleber, wie Sie im vorgegebenen Zeitfenster auch verarbeiten können.
  4. Bestreichen Sie die Fliesensockel auf der Rückseite mit dem angemischten Kleber und drücken Sie die Platten an. In der Ecke zwischen Wand und Boden muss Platz für die spätere Fuge verbleiben. Nutzen Sie daher Abstandshalter um eine etwa 3mm bis 5mm breite Fuge zu erhalten und drücken Sie die Sockelfliesen zum Verlegen an die Wand. Halten Sie den Fugenabstand nicht nur nach unten, sondern auch zu benachbarten Sockelplatten ein.
  5. Kontrollieren Sie den Fortschritt immer wieder mit der Wasserwaage und korrigieren Sie Fehler oder verrutschte Platten umgehend, solange das Klebemittel noch flüssig ist.
  6. Nach der eingehaltenen Trockenzeit des Fliesenklebers verwenden Sie Fliesenmörtel zum Verfugen. Die Fuge zwischen den verlegten Sockelfliesen und den Bodenplatten dichten Sie mit Silikon oder Acryl ab. Nutzen Sie dazu einen Fugenglätter um Feuchtigkeitseintritt zu unterbinden.
  7. Tipp: Erneuern Sie die Silikonfuge alle paar Jahre, damit sie der Schimmelbildung prophylaktisch vorbeugen.

Fliesen Sockelleisten in der Ecke anbringen

Auf der langen Geraden lassen sich Sockelfliesen recht einfach verlegen. Interessanter wird die Technik bei der Fliesenlegung in der Ecke. Am edelsten sieht hier der 45° Jollyschnitt aus. Damit lassen sich die Fliesen bündig aneinander kleben und es entsteht die sauberste und feinste Kante.

Allerdings ist gerade bei hartem Feinsteinzeug der Kantenzuschnitt nur mit einem elektrischen Nassschneider und entsprechendem Anschlag umzusetzen. Das plumpe Verlegen der Sockelfliesen sieht in der Ecke sehr unprofessionell aus.

Einen Vergleich der beiden Verlegetechniken sehen Sie im folgenden Schema. Grün zeigt den 45° Jollyschnitt und rot zeigt das unprofessionelle Verlegen von Sockelfliesen in der Ecke.

Sockelfliesen verlegen Ecke
Sockelfliesen verlegen: In der Ecke nutzen Sie am besten den 45° Jollyschnitt (grüner Kreis). Dieser ist zwar schwerer herzustellen, sieht aber gerade bei hochwertigen Fliesen deutlich edler aus, als die plumpe Fliesenlegung im roten Kreis.

Tipps: Sie könnten die Kosten für den Fliesenleger senken, wenn Sie die Sockelfliesen selbst kaufen. Da bei der Fliesenlegung eine 3-5mm große Fuge zum Fußboden hin besteht, sollte dies beim Materialbedarf mit einberechnet werden. Schneiden Sie selbst zu, dann ist es empfehlenswert die beiden sauberen Schnittkanten des Herstellers sichtbar zu verlegen. Den eigenen Schnitt können Sie in der Silikonfuge verstecken. Sollten Sie mit dem Schnittergebnis nicht zufrieden sein, können Sie auch Abdeckleisten kaufen und die Sockel einfach überblenden.